93/13 – 20 Jahre nach Solingen (WDR)

Mit Mevlüde Genç, Fatih Çevikkollu, Erci Ergün (Cartel), Afrob, Cem Özdemir, Michel Friedman, Cem Gülay, Aykut Kayacik, Zerrin Konyalıoğlu und Patrick Salmen

Handlung: 20 Jahre nach der brutalen Attacke auf das Wohnhaus der Familie ist es, als sei der hinterhältige Anschlag eben erst passiert – die Wunden sind noch lange nicht verheilt. Der junge Filmemacher Mirza Odabaşı, war fünf Jahre alt, als das Solinger Haus in Flammen stand. Tagelang wurde in den Nachrichten über den ausländerfeindlichen Anschlag berichtet, Mirza hatte Angst, ihm und seiner Familie könnte das selbe passieren. Solingen hat ihn geprägt, wie viele andere auch. Sein Film geht auch der Frage nach, was seit dem Brandanschlag im Jahr 1993, geschehen ist. Was hat sich in den Köpfen der Menschen verändert? Wie konnte es soweit kommen, trotz Solingen, dass 20 Jahre später der Nationalsozialistische Untergrund NSU in Deutschland Menschen kaltblütig ermorden konnte? Es ist ein eindringlicher Film über ein Schicksal, das nicht nur eine Familie ins Mark getroffen hat, sondern es ist auch ein Film über das alltägliche Miteinander in Deutschland, das oft genug auch zum alltäglichen Rassismus geworden ist.

Redaktion: Caroline Hoffman, Swantje von Massenbach
Produktion: WDR

Teilen
Teile diesen Beitrag
URL wurde kopiert
Top